RADIO helle welle

mit der besten Nachricht

Ablenkung zum Glauben

| Keine Kommentare

Ach, ich wollte eigentlich was ganz anderes sagen und bin dann wieder auf den Glauben zu sprechen gekommen…
Das ist durchaus typisch für RADIO helle welle, weil der Glaube eine schlüsselhafte Beziehung zur „BESTE NACHRICHT“ hat. „Wir leben im Glauben und nicht im Schauen“, schreibt der Apostel Paulus in der Bibel. Er meint damit nicht: „Wir leben leider leider NUR im Glauben“, sondern: Das Schauen ist bloß das Mittel, um an der Welt teilzuhaben, die eben „vor Augen steht“. Der Glaube aber ist das Mittel, um an GOTTES WELT teilzuhaben. Es handelt sich allerdings nicht um „Glauben als Selbstzweck“, nach dem Motto, Hauptsache (irgendwas) GLAUBEN, dann wird es schon gut sein. Der hier entscheidende Glaube hat vielmehr einen festen Bezugspunkt, nämlich das WORT Gottes. Dieses WORT Gottes ist die Botschaft von Jesus Christus, ja zugespitzt IST Jesus sogar selbst das Wort (siehe Anfang des Johannesevangelium: Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort WAR Gott…) Bei RADIO helle welle nennen wir es „Die Beste Nachricht“.
Das Wort Gottes muss IM GLAUBEN GEHÖRT UND AUFGENOMMEN werden. Dazu heißt es im Römerbrief des Paulus: „Der Glaube kommt aus dem Gehörten (bzw. aus der Verkündigung), dies wiederum kommt aus dem Wort Gottes.“
Insofern bei RADIO helle welle also die „Beste Nachricht“ GEHÖRT werden kann, kann sie auch von den Hörern im Glauben aufgenommen werden. Und da dies eine verlockende Sache ist, kommen wir öfter mal von anderen Themen ab und versuchen wieder, dieses Thema anzubringen. Was ich eigentlich sagen wollte, sage ich dann (vielleicht) nächste Sendung…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.